Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren, etwa im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder bei uns in der Nachbarschaftshilfe.

 

Im BFD kann sich fast jeder engagieren: Menschen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht, Männer und Frauen. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Also können auch rüstige Ältere beim BFD mitmachen!

 

Normalerweise dauert der BFD 12 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden.

 

Beim BFD handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst. Für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich. 

Für weitere allegemeine Informationen über den Bundesfreiwilligendienst klicken Sie auf das BFD-Logo.