Zuschüsse der Stadt Stuttgart

Die Hilfe zur Pflege ist eine bedarfsorientierte Sozialleistung zur Unterstützung von pflegebedürftigen Personen, die den notwendigen Pflegeaufwand nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen können. Sie ist in §61ff SGB XII gesetzlich geregelt. Zuständige Behörde ist das Sozialamt Stuttgart.

 

Für weitere Informationen nehmen stehen unsere Ansprechpartnerinnen sowie der Bürgerservice Leben im Alter der Landeshauptstadt Stuttgart zur Verfügung.  

Wer ist anspruchsberechtigt?

Da es sich um eine Sozialhilfeleistung handelt, müssen zuerst wirtschaftlichen Voraussetzungen zum Bezug von Sozialhilfe durch das Sozialamt überprüft werden. Erst dann entsteht ggf. ein Anspuch auf Leistungen.

 

 

Unter anderem könnten pflegebedürftige Personen, die keinen Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung haben, weil sie nicht versicherungspflichtig nach §§ 20 ff. SGB XI oder aus anderen Gründen keine Ansprüche auf Leistungen der Pflegeversicherung haben.


Wie hoch ist die Förderung?

Leistungen der Sozialhilfe werden gegenüber allen anderen Zweigen der sozialen Sicherung nur nachrangig gewährt. Wer sich selbst helfen oder wem von anderer Seite geholfen werden kann, besonders von anderen Sozialleistungsträgern, hat insoweit keinen Anspruch aus der Sozialhilfe.

 

Einkommen und Vermögen sind im Rahmen der im SGB XII festgelegten Grenzen einzusetzen, bevor ein Anspruch auf Hilfe zur Pflege besteht.

 

Die konkrete Höhe einer Förderung kann nur durch das Sozialamt Stuttgart festgestellt werden. Es handelt sich um eine Kann-Leistung des Sozialhilfeträgers auf die kein Rechtsanspruch besteht.


Was wird finanziert?

Der Bereich der hauswirtschaftlichen Versorgung ist im SGB XII auf das Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung und das Beheizen beschränkt.

 

Bitte beachten Sie, dass SAD ausschließlich hauswirtschaftliche Versorgung anbietet, nicht aber weitere Verrrichtungen wie Körperpflege, Essensgabe sowie teilstationäre Pflege, Kurzzeitpflege oder stationäre Pflege.